Fortbildungstage Linz - Der Weg der Heilgkeit

Eva Wagensommerer OCDS am 13. Oktober 2017
Fortbildungstage Linz - Der Weg der Heilgkeit

Fortbildungstage 2017

Die Fortbildungstage im Karmelitenkloster Linz vom 28. -30.September 2017 waren dem seligen P. Maria-Eugen gewidmet. Der Referent, Pfr.Klaus Schoenebeck NDV, sprach zum Thema: „Der Weg der Heiligkeit. Karmelitanische Perspektiven mit dem Seligen P. Maria-Eugen“. Pfr. Klaus Schoenebeck NDV ist Mitglied des Säkularinstitutes Notre-Dame de Vie (Unsere Liebe Frau vom Leben). Aus der Fülle der Gedanken, mit der uns der Referent in seinen Vorträgen beschenkte, möchte ich einige herausgreifen, die mich besonders angesprochen haben: Mit Christus leben, heißt mit dem Heiligen Geist leben. Auf dem Weg der Heiligkeit sind die Sehnsucht und das Wollen entscheidend. Die Taufe ist Teilhabe am Leben Gottes. Heiligkeit ist nichts anderes als die Entfaltung der Taufgnade. Die konkrete Heiligkeit hat bei jedem von uns eine besondere Form. Die geistliche Armut schafft in uns Platz, der vom Heiligen Geist gefüllt werden kann. Die Beziehung zum Heiligen Geist muss innig und beständig sein. Der Heilige Geist hat uns persönlich beim Namen gerufen.Erfahrt euren Heiligen Geist! Wir müssen den Heiligen Geist auf persönliche Weise finden. Er liebt uns ganz persönlich. Jeder hat sein Charisma. Dieses gilt es zu entfalten. Es ist entscheidend, den Dialog mit Gott nicht zu unterbrechen. Das können wir von Elija lernen. Nehmt das Vertrauen Marias zum Vorbild! Das Muttersein ist die einzige Aufgabe Marias. Wenn wir ihre Hand ergreifen, finden wir den Weg zu Jesus.

Sr. Eva Maria OCDS, Wien